*
Slider
blockHeaderEditIcon

News

Kurt Hoffmann-Albbruck - Danksagung

Erfolgreiche Autoren unseres Landesverbandes bei Bundesfilmfestspielen:

BFF Dortmund  |  BFF Schrobenhausen  |  BFF Dorfen  |  BFF Blieskastel


"Doku" in Fuldabrück 21. - 23. 04.:
Teilnahmeurkunde:
Meine Entscheidung, Karl-Heinz Kosmalla - Lenningen/T, FC Teck
Radrennbahn Singen, Günter Köhler - Werner Duffner - Radolfzell, FC Singen-Radolfzell
Junges Dorf, Egon Ludwig - Friedrichshafen, FC Friedrichshafen

Bronzemedaille:
Zerrissenes Land, Lothar Bogsch - Leonberg, FC Teck
Schützenscheiben, Hans-Rüdiger Lutz - Schwäbisch Gmünd, FC Gamundia Schwäbisch Gmünd
Es begann mit einer Katastrophe, Manfred Schröppel - Urbach, FC Schorndorf
Bodensee-Agility-Cup, Werner Duffner - Günter Köhler, Radolfzell, FC Singen Radolfzell, WM DAFF und Archiv
Der Fremde, Frank Melchert - Brackenheim, FC Heilbronn, WM Archiv

Silbermedaille:
Bei den Bergvölkern im Norden Vietnams, Dr. Cord und Doris v. Restorff - Karlsruhe, FuVC Karlsruhe, Pokal, WM Archiv

"Reportage und Dokumentarischer Film", Dortmund 28. - 30. 04. 2017
Teilnahmeurkunde:
Plötzlich war da ein Loch, Josef Pettinger - Göppingen, FC Teck
Insel im Norden - Island im Wandel, Klaus Haberstroh - Waldkirch, FC Breisgau
Kohel - Nawa "Force", Guido Moriell - Radolfzell, FC Singen-Radolfzell
Eintopf für alle, Frederick Painter - Aichtal, BDFA-Einzelmitglied
Stopover Singapur, Günther Walz - Karlsruhe, BDFA-Einzelmitglied

Bronzemedaille:
Ein Leben ohne Mauern, Frank Melchert - Brackenheim, FC Heilbronn
Tante Anna und ein Schloss, Elmar Maurus - Kornwestheim, KoFA Kornwestheim, WM DAFF, WM Archiv
Arbeitselefanten, Hansueli Holzer - Ramsen, FC Singen-Radolfzell, WM DAFF, WM Archiv

Goldmedaille:
Robertina, Doris und Dr. Cord v. Restorff - Karlsruhe, Karlsruher FuVC, WM DAFF, WM Archiv

"Fiction 2017" in Schrobenhausen 05. - 07. 05.:
Teilnahmeurkunde:
Harmonie der Anderen, Franz Böhm - Gerlingen, Jugendreferat
Und?, Hartmut Ibsch - Kirchheim/T, FC Teck
Fatal Error, Frank Melchert - Brackenheim, FC Heilbronn
Herr Zack liebt den Wein, Egon Ludwig - Friedrichshafen, FC Friedrichshafen
Freundschaft, Laura Lehmann - Kandern, Jugendreferat
Credo, Jana Entenmann - Ingersheim, Jugendreferat
Buenos Aires, Karl-Heinz Schmidt - Bad Friedrichshall, FC Heilbronn
Ausfahrt freihalten, Reza Shakory - Markgröningen, Ludwigsburger FC

Bronzemedaille:
Solitude, Georgia Bauer - Stuttgart, Jugendreferat, ins BDFA-Archiv gemeldet
Jeska, Enrico Kurz - Lahr-Kippenheimweiler, FC Lahr, ins BDFA-Archiv gemeldet

Den Preis für einen besonderen Jugenfilm erhielt:
Solitude, Georgia Bauer - Stuttgart, Jugendreferat

Dokumentarischer Film Dorfen 12. - 14.05. 2017
Teilnahmeurkunde:
Drückjagd, Michael Martin - Eggenstein, BDFA-Einzelmitglied
La Palma - Insel der Kontraste, Hans Kühlwein - Untergruppenbach, FC Heilbronn
Auf Meterspur zum Wasserfall, Armin Hess - Gäufelden-Öschelbronn, FC Nagold
Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Edwin Mohr - Schömberg, AV-Dialog
mein Freund . . ., Reza Shakory - Markgröningen, Ludwigsburger FC
Pasta mit Sauce und Wettercocktail, Helmut Krämer - Rielasingen, FC Singen-Radolfzell

Bronzemedaille:
Das kleine Kraftwerk am Mühlkanal, Karl-Heinz Kosmalla - Lenningen-Hochwang, FC Teck

Silbermedaille:
Geborgene Zwischenräume, Gerhard Böhmler - Rutesheim, WM DAFF, WM Archiv
Das Konzil, Guido Moriell - Radolfzell, FC Singen-Radolfzell, WM DAFF, WM Archiv

Naturfilm Blieskastel 12. - 14. 05. 2017
Silberner Schmetterling:
Im Reich des Laubfroschs, Frank Lauter - Schwäbisch Hall, FC Hohenlohe, Publikumspreis, WM DAFF

Wir gratulieren allen Preisträgern recht herzlich für diese Auszeichnungen.

Bundes.Festival.Film. 2017
Deutscher Generationenfilmpreis mit persönlichen Erzählformen
Überraschende Trends beim Bundes.Festival.Film. Der Jahrgang 2017 beim Deutschen Jugendfilmpreis und Deutschen Generationenfilmpreis gehört zu den teilnahmestärksten überhaupt. Auch die inhaltliche Spannbreite beeindruckte die Jury. Mit 661 Filmen zum Deutschen Jugendfilmpreis haben wir eines der besten Ergebnisse in der Geschichte dieses Wettbewerbs", so Thomas Hartmann, Leiter des Bundes.Festival.Film., das vom 23. bis 25. Juni in Mainz stattfindet. Die Filme spiegeln aktuelle Lebenslagen und Befindlichkeiten junger Menschen. Mit 166 Einreichungen verzeichnet auch der Deutsche Generationenfilmpreis eine hohe Beteiligung. Innerfamiliäre Konflikte überwiegen, doch werden auch Verbindungen zu politischen Themen hergestellt. Als besonders erfreulich wertet die Jury, dass ältere Filmemacher, für die dieser Wettbewerb konzipiert ist, zunehmend den eigenen Bildern vertrauen und persönliche Erzählformen entwickeln. Die Generation „50plus" wagt sich oft an experimentelle Umsetzungen. Auch generationenübergreifend erstellte Filme sind Spiegel gesellschaftlicher Tendenzen. „Es zeigt sich“, so Hartmann, „dass das Medium Film ein attraktives Feld der künstlerischen und kritisch-konstruktiven Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenswelt und unserer Gesellschaft ist. Die Kombination der Perspektiven beider Generationen macht den großen Reiz unseres Festivals aus."
Weitere Infos unter www.bundesfestival.de

BIG DADA IS WATCHING YOU!
Deutscher Multimediapreis mb21
Jugendliche bis 25 Jahre können sich am Deutschen Multimediapreis mb21 beteiligen. Seit 19 Jahren prämiert der Wettbewerb digitale, netzbasierte, interaktive und crossmediale Projekte und Produktionen, die in Schule, Hochschule oder in der Freizeit entstanden sind. App, Website, Video-Channel, Game oder Installation – alle Arbeiten, die Medienformate miteinander verbinden, sind zugelassen! Alle Einreichungen werden in fünf Altersgruppen und Sonderkategorien bewertet. Zusätzliche Gewinnchancen bietet der Sonderpreis des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Jahresthema „Big Dada“. „Damit wollen wir den aktuellen Diskurs um das Thema Big Data aufgreifen und aktiv mitgestalten" erläutert Thomas Hartmann, Projektleiter beim Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum. „Die begriffliche Anspielung auf die Kunstform des Dadaismus ist bewusst gewählt. Im künstlerischen Sinne steht der Begriff für die Auflehnung gegen Normen und die Freiheit des Einzelnen. Vielleicht sind genau dies die Voraussetzungen die es braucht, um den digitalen Wandel konstruktiv mitzugestalten? Wir sind sehr gespannt, wie sich Jugendliche diesem spannenden Thema kreativ nähern." Es winken Preise im Wert von 10.000 Euro. Einsendeschluss: 6. August 2017.
Weitere Infos unter www.mb21.de

Wie sieht Frieden aus?
Internationaler Kinderfotopreis sucht fantasievolle Bilder
Kriege, Konflikte, schreckliche Erlebnisse: die Welt und die Medien sind voll davon. Ein Fotowettbewerb bietet die Chance, fantasievolle Gegenbilder und Visionen vom Frieden zu gestalten. Fotofans bis 14 Jahre sind aufgerufen, sich beim „The Children Peace Image of the Year" zu beteiligen. Das beste Bild wird mit 1.000 Euro ausgezeichnet. Der Preis wird im September in Wien verliehen. Die besten Arbeiten werden in vielen Ländern ausgestellt. Partner in Deutschland ist das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF). „Mit dem Aufruf möchten wir junge Fotogruppen anregen zu zeigen, was für sie Frieden bedeutet", so die Leiterin des KJF, Dr. Eva Bürgermeister. Entscheidend ist, dass die Fotos persönliche Vorstellungen zum Ausdruck bringen und ein optimistisches Lebensgefühl vermitteln. Ob die Bilder mit einer klassischen Kamera oder einem Smartphone aufgenommen wurden, spielt keine Rolle. Einsendeschluss: 4. Juni 2017.
Weitere Infos unter www.jugendfotopreis.de

Autoren für „film&video“ gesucht!
Das BDFA-Verbandsmagazin sucht schreibfreudige Autoren, die ihre Praxiserfahrungen gerne weiter vermitteln möchten. Interessiert ist die Redaktion an Artikeln für die Rubriken „Filme machen“ und „Filme gestalten“. Dabei kann es sich beispielsweise um Themen wie „Wie dreht man ein Interview?“, „Wie erstelle ich ein Drehbuch?“, „Welche Hardware benötigt man zum Drehen eines Films?“ oder „Wie gestaltet man einen Dokumentarfilm“ handeln. Möglich sind auch Filmclub-Porträts anlässlich eines Jubiläums oder ein Bericht über ein besonderes Gemeinschafts-Filmprojekt. Die Texte sollten gehaltvoll und lehrreich sein, für den Leser unterhaltsam - mit einem Schuss Humor und persönlichem Touch. Kontakt zur Redaktion: filmundvideo@bdfa.de

 

30 Länder – 30 Stunden Film

Workshops und viel mehr
Das internationale Filmprogramm der Weltfilmfestspiele „World Movie Cup“ der UNICA vom 5. bis 12. August 2017 im Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund präsentiert 30 Stunden Kurzfilm aus 30 Ländern. Während des Events „90 Jahre BDFA“ finden zahlreiche Veranstaltungen speziell für BDFA-Mitglieder statt. Workshops und Besichtigungen sind mit BDFA-Ausweis kostenlos! Einen Workshop zum Thema Filmproduktion bietet „Truelife Pictures“ am 11. August von 9 bis 17 Uhr. Am gleichen Tag findet der Jugendworkshop "Der Weg vom Handy-Video zum Filmfestival" statt, geleitet von Naemi Reymann und Jürgen Richarz. Am Samstag, 12. August, wird von 9 bis 16 Uhr der Clubleiter-Workshop von Adalbert Becker durchgeführt. Am gleichen Tag findet von 10 bis 12 Uhr ein Workshop über Plagiate statt: "Die Versuchung des Filmamateurs"? Referenten sind Vladimir Murtin und weitere Experten unseres befreundeten niederländischen Filmerverbandes. Eine Ausstellung mit Fotos, Medaillen und Plakaten aus 90 Jahren BDFA mit einer großen Anzahl Exponaten ist jeden Tag zu besichtigen.

Weitere Infos unter www.unica2017.de

9. Senftenberger Kurzfilmtage vom 24. bis 26. März 2017

Ausfahrt freihalten gewinnt Bronze…
Reza Shakory, vom Ludwigsburger Filmclub, gewinnt bei diesem BDFA-Sonderwettbewerb, mit seinem Film „Ausfahrt freihalten“ eine Bronze-Medaille und wird
zu den 75. Deutschen Filmfestspielen des „nicht kommerziellen“ Filmes nominiert. Der im Retrolook gestaltete Film überzeugt durch die Idee und die Spielfreude der Schauspieler. Der Landesverband BW gratuliert herzlich zu diesem Erfolg [Pressebericht].

BDFA-Jahreshauptversammlung 2017 in Bad Salzungen

Marcus Siebler, der Präsident des BDFA, nannte einige Dinge, um den Verband fit für die Zukunft zu machen: Die bedeutendste Aufgabe der nächsten Jahre müsse es sein, unseren Verband fit für die Zukunft zu machen - mit dem Ziel, einen kleinen, aber feinen BDFA zu schaffen. Dabei sei es unabdingbar, in vielen Dingen schlichter, aber effizienter zu werden, um langfristig unseren anhaltenden Mitgliederschwund zu bekämpfen. Man könne es nicht allen recht machen, doch müssten unsere Aktivitäten darauf ausgerichtet werden, attraktiver für Mitglieder zu werden. Der Vorstand habe zahlreiche Initiativen gestartet, die bei den Reformprozessen nützlich sein können, so eine Werbeprämie testweise eingeführt, die zunehmend Erfolg verzeichnet, „auch wenn ein Plus von bisher zehn Mitgliedern nicht überwältigend ist“, so Marcus Siebler. „Wir werden die Aktion befristet verlängern und die Effizienz der Maßnahme überprüfen. Zudem wollen wir uns für zusätzliche finanzielle Mittel einsetzen, um den Haushalt nicht zu belasten.“

Entscheidungen zu Anträgen
Mehrheitlich abgelehnt wurde der Antrag, Einzelmitglieder des BDFA durch die Bezeichnung „Direktmitglieder“ zu ersetzen. Der Antrag auf sofortige Einstellung der Prämie für Werbung neuer Mitglieder ist ebenso mehrheitlich abgelehnt worden (dieser Antrag wurde von einem Mitglied unseres Verbandes gestellt). Dem Thema „Filmdatentransport via Internet“ wird sich eine Arbeitsgruppe umgehend annehmen. Ziel ist die Einführung zur Wettbewerbssaison 2018/19. Teilnehmer: Erik Jäger, Dave Lojek, Wolfgang Freier, Dieter Schlemmermeier, Sebastian Bräuniger.
MA/23.03.17

DAFF und World Movie Contest
Zum Abschluss informierte DAFF-Ausrichter Walter Reichhart, dass die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen und zu diesen Festspielen alle herzlich eingeladen sind. Zum Stand der Vorbereitungen des World Movie Contest UNICA 2017 verwies Erik Jäger auf den Mehrwert für BDFA-Mitglieder: „Kein Eintritt, keine teuren Hotels, BDFA-Ausweis bitte mitbringen, da viele Leistungen zum 90. BDFA-Geburtstag kostenlos sind!“  
Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten zur DAFF www.daff2017.de und zur UNICA www.unica2017.de

Mitglieder werben – Prämie sichern 
Zur neuen BDFA-Werbeprämie im Wert von 50 Euro findet sich ein PDF zum Herunterladen und Ausfüllen (mit Adobe Acrobat Reader) auf unserer Homepage.
PDF herunterladen

 

Wichtige Mitteilung an alle Filmautoren des Landesverbandes Baden-Württemberg !!! 

Eine Woche nach dem letzten Regionalwettbewerb im Frühjahr oder Herbst muss der Filmautor, dessen Film zum Landesfilmfestival Frühjahr oder Herbst weitergemeldet wurde, seinen Film per Post an unseren Technik-Beirat: Gerhard Böhler, Bussardgasse 2, 88046 Friedrichshafen, Telefon 07541-25161, Mobil 0152-31914514, E-Mail: gerhard.boehler.fn@t-online.de schicken. Um eine bestmögliche Vorführqualität zu haben spielt Herr Böhler die Filme auf eine Festplatte für die Vorführung beim Landesfilmfestival. Die Filme sollen, wenn möglich in Dateiform auf USB-Stick oder Daten-DVD angeliefert werden. Der Codec kann MPEG2 oder MPEG4 sein. Die Ausrichter von BDFA-Bundesfilmfestivals präferieren MPEG2. Die Bandbreite sollte zwischen 20 und 25 MBit/s liegen. Der Ton soll als Stereo-Ton ausgespielt werden. Bitte keine Sourround-Mischung. Selbstverständlich können auch weiterhin DVDs und BluRays oder auch Bänder eingereicht werden.

Unbedingt die Ein-Wochen-Frist einhalten, da der Film sonst nicht auf dem Landesfilmfestival laufen kann. Der Termin des letzten Regional-Wettbewerbes wird auf den regionalen Seiten deser Homepage bzw. durch den Regionsleiter bzw. Juryleiter bekannt gegeben.

Lutz Schulze (Juryreferent der Filmautoren Baden-Württemberg)

Warum sollte ich Mitglied bei einem Filmclub bzw. beim BDFA sein?

Text Bottom
blockHeaderEditIcon

© Landesverband der Film-Autoren Baden-Württemberg - Geschäftsstelle: Walter Reichhart (1. Vorsitzender), Konstanzer Str. 63, 78315 Radolfzell

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail